{Rezept} Überbackene Putenstücke | Schnelles Ofengericht mit würziger Soße und Mozzarella


Manchmal muss es einfach praktisch und unkompliziert sein. Und genau so ein Gericht sind diese Überbackenen Putenstücke. Die Pute wird gewürzt, in eine Auflaufform gegeben, mit der warmen Soße übergossen und kurz vor Ende der Garzeit wird noch Mozzarella darüber verteilt. Während das ganze im Ofen vor sich hin brutzelt, ist Zeit die Beilage zuzubereiten. 





Als Beilage passt hier wirklich (fast) alles und somit eignet sich dieses Gericht auch super als "Beilagen-Resteverwertung". Wir hatten noch selbstgemachte Spätzle eingefroren und diese nach dem Auftauen einfach kurz in Butter gebraten. 
Super passen auch gekochte Kartoffeln, Nudeln, Schupfnudeln oder Reis. Einfach, was grad da ist. 






Rezept für überbackene Putenstücke

Zum drucken und speichern Rezept HIER herunterladen


Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Putenfilet
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Creme fraiche
  • 2 geh. TL Tomatenmark
  • 1 leicht geh. TL Speisestärke 
  • 50 ml Wasser
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Kugel Mozzarella

  • Beilage nach Wahl


Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Putenfilet mit kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. In etwa 3x3 cm große Stücke schneiden und mit etwas Salz, Pfeffer, und Paprikapulver würzen. 

Putenstücke in eine Auflaufform geben.

Gemüsebrühe mit Creme fraiche und Tomatenmark in einen Topf geben und kurz aufkochen. Speisestärke in 50 ml kaltem Wasser einrühren, zusammen mit Knoblauchpulver, Paprikapulver und Zucker hinzugeben und einige Minuten unter rühren köcheln lassen. Soße über das Fleisch in die Auflaufform gießen. 

Auflaufform in den Ofen schieben und für etwa 30 Minuten backen. Nach 20 Minuten den Mozzarella in Scheiben geschnitten darauf verteilen und noch 10 Minuten weiterbacken.

In der Zwischenzeit die Beilage zubereiten und anschließend zusammen servieren. 





0 Kommentare

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.